Hexenfest 1 Mai 2019

Am 01. Mai haben wir traditionell zum siebten Mal unter dem Graf-Adolf-Denkmal auf dem Jagdschloss der Grafen von Berg mit der rollenden Waldschule anlässlich des Hexenfestes  teilgenommen. 

 

Hier weiterlesen

Winterfuchsansitz 2019

Liebe Mitglieder des Hegerings Wermelskirchen,

Wie bereits angekündigt möchten wir am 20.01.2019 unseren diesjährigen Abschluss der Winteransitzwoche mit einem traditionellen gemeinsamen Frühstück begehen.

 

Hier weiterlesen

Hubertus 2018

Ein Abend für die ganze Familie

Mit über 60 Teilnehmern war der Jägerhof zum Bersten gefüllt. Die Wermelskirchener Jäger und ihre Familien feierten "Hubertus Hygge".

Hier weiterlesen

Hubertus 2018

Lieber Mitglieder des Hegerings Wermelskirchen,

es ist wieder soweit, der 3. November und somit der Hubertustag naht.

Hier weiterlesen

Sommeransitzwoche 2018

Liebe Mitglieder,

es ist wieder soweit, unsere alljährliche Sommeransitzwoche mit dem abschließenden Frühstück in Eichholz steht an. Der Termin ist seit langem bekannt, wir treffen uns am 12.08.2018 ab 08.30 Uhr. Bitte melden Sie sich bis zum 08.082018 verbindlich an.

Wir freuen uns auf einen schönen gemeinsamen Vormittag am 12.08.2018 und hoffen, viele von Ihnen begrüßen zu dürfen. 

Herunterladen: Anmeldung 2018

JHV 2018

Einladung an die Mitglieder des Hegerings Wermelskirchen zur

Jahreshauptversammlung mit Trophäenschau

am Donnerstag, 12. April 2018, 19.30 Uhr,

Gaststätte „Zum Jägerhof“, Wermelskirchen-Dhünn

Hier weiterlesen

Winteransitzwoche

Lieber Mitglieder des Hegerings Wermelskirchen,

das Jahr 2018 hat begonnen und wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute, vor allem Gesundheit und für die letzten  Drückjagden sowie das kommende Jagdjahr viele schöne Jagderlebnisse und Waidmannsheil.

.

Hier weiterlesen

Hubertus 2017

Traditionell möchten wir am Hubertustag nach Möglichkeit jagen und diesen gemeinsam  ausklingen lassen. Wir wollen uns hierzu im „Jägerhof“ treffen.

 

Hier weiterlesen

Newsletter Febuar 2017

Erfolgreiche Ansitzwoche Januar 2017 mit anschließendem Frühstück im Jägerhof

Achtung: Terminänderung für die Jahreshauptversammlung

Die Schießtermine 2017 stehen fest !

Hier weiterlesen

Hexenfest 2016

Am 01. Mai 2016 fand wieder das "Hexenfest" in Schloss Burg statt. Roger Zimmer war mit seiner Familie für uns dabei, begleitet von der Rollenden Waldschule aus Leverkusen. Lesen Sie seinen Bericht und schauen Sie sich die Fotos in der Bildergallerie dazu an.

Hier weiterlesen

Überläufer können ab sofort bejagd werden

Soeben erhielten wir die Nachricht, dass dem Antrag der Pächter unseres Hegerings stattgegeben worden ist. Überläufer können mit sofortiger Wirkung bejagd werden. Allerdings ist ein Foto einzureichen und das maximale Gewicht darf 45 kg nicht überschreiten. Näheres erfahren Sie auf der Jahreshauptversammlung am 07.04.2017 im Jägerhof.

Was ist Jagd ?

Der DJV erklärt in seinem neuen Video sehr anschaulich, was die Jagd heutzutage bedeutet. Kurz und knapp in rund 2 Minuten. Doch schauen Sie selbst:

Was ist Jagd Video Hier klicken

Pächtertreffen 2016

Am 22.01.2016 trafen sich auf Einladung des Hegeringleiters die Pächter der Wermelskirchener Reviere. Man tauschte sich über die anstehenden Neuverpachtungen in 2017/2018 aus, vor allem im Hinblick auf Wild- und Verbissschäden. Außerdem wurde die Übersendung eines Antrages an die Untere Jagdbehörde beschlossen, in dem angeregt wurde, die Schonzeit für Überläufer aufzuheben, um dem immer weiter ansteigenden Wildschweinaufkommen Herr zu werden. Sie finden den Brief als Download.

Herunterladen: schonzeitaufhebung

Winterfuchsansitz 2016

Sensationelle Fuchsstrecke zum Ende der Winteransitzwoche

3 Sauen, 29 Füchse und 1 Krähe

Eine mehr als bemerkenswerte Strecke zum Ende der diesjährigen Winteransitzwoche. 38 Jäger zusammen mit 5 Kindern begingen gemeinsam den Abschluss der Ansitzwoche beim traditionellen Frühstück im Jägerhof.

Sehen Sie die Fotos in der Bildergallerie

Bergische Weinachtmarkt 2015

Werbung für die Jagd !

Vor allem  Norbert Drekopf informierte auf dem Stand des Hegerings über die Jagd. Hier zusammen mit Oliver Neumann. Es wurde geplauscht, Infos ausgetauscht, Wilbret verkauft und dazu gab es einen eiskalten Jägermeister.

Winterfuchsansitz 2016

Einladung zum Winterfuchsansitz

Wie in jedem Jahr treffen wir uns zum Abschluss der Winterfuchansitzwoche zum abschließenden Frühstück im Jägerhof

Dies und noch  mehr finden Sie im Newsletter !

Herunterladen: Newsletter 11012016

Hubertus-Newsletter

Wie in jedem Jahr möchten wir den Hubertus-Tag gemeinsam begehen. Ebenfalls zu Hubertus haben Sie auch wieder die Möglichkeit, unsere "Bergischen Hörner" im Altenberger Dom zu erleben !

Herunterladen: Newsletter 17 10 15

Abschluss Sommeransitzwoche 2015

img 5399

52 Erwachsene und 10 Kinder trafen sich am vergangenen Sonntag zum Abschluss der Sommeransitzwoche 2015. Die Strecke war mit 5 Sauen, 12 Böcken, 24 Füchsen und 2 Krähen mehr als beachtlich. Die Fotos hierzu finden Sie in der Bildergalerie.

JHV 2015

Zur Jahreshauptversammlung 2015 treffen wir uns am 26. März 2015 um 19.30 Uhr im "Jägerhof"

Bitte geben Sie die Trophäen wie gewohnt am Vorabend zur Bewertung dort ab.

Newsletter 18.01.15

Lieber Mitglieder des Hegerings Wermelskirchen,

das Jahr 2015 hat begonnen und wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute, vor allem Gesundheit

Hier weiterlesen

Newsletter 25.11.14

Aktuelle Informationen Ihres Hegerings

Liebe Mitglieder des Hegerings Wermelskirchen

auch heute gibt es wieder eine Reihe von Informationen, die wir an dieser Stelle gerne an Sie weitergeben möchten.

Im einzelnen handelt es sich um folgende Themen:

 

  • Bergische Weihnacht in Wermelskirchen

  • Alkohol und Jagd

  • Verlegung des Stammtisches

Hier weiterlesen

Alkohol und Jagd

Vor und während der Jagd ist Alkohol tabu

DJV führt Interview mit Rechtanwalt Hons zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts

(Berlin, 21. November 2014) In einem Urteil vom 22. Oktober 2014 befasst sich das Bundesverwaltungsgericht mit der Frage der waffenrechtlichen Zuverlässigkeit wegen des Umgangs mit Schusswaffen unter Alkoholeinfluss. Obwohl bislang nur eine Pressemitteilung des Gerichts vorliegt, schießen die Spekulationen über die Auswirkungen des Urteils ins Kraut. Für die Interpretation des Urteils ist aber die schriftliche Urteilsbegründung unerlässlich, die allerdings erst in einigen Wochen vorliegen dürfte.

Hier weiterlesen

Hubertusessen 2014

img3807

Traditionell möchten wir den Hubertustag gemeinsam begehen bzw. gemeinsam ausklingen lassen.

In diesem Jahr soll unsere abendliche Station  wieder die Gaststätte „Junker“ in Dreibäumen sein.

Dort wollen wir gemeinsam die Strecke legen, die „Bergischen Hörner“ werden sie verblasen und dann wollen wir den Abend mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen lassen.

Die entsprechende Anmeldung  finden Sie als Anlage.

Herunterladen: Anmeldung Hubertusessen 14

Regionalkonferenz Köln

regionalkon

Regionalkonferenz v. 07. Oktober 2014 in Köln, Gürzenich

 

Der LJV hatte alle Jäger aus NRW einberufen. Der Referentenentwurf  für das neue Jagdgesetz liegt vor. Umweltminister Remmel will die Jagd „ökologischer“ machen, was für uns Jäger jedoch an vielen Stellen sehr nach einer stückweisen, jedoch  geplanten Abschaffung der Jagd riecht.

 

Im Gürzenich versammelten sich rund 1.300 Jäger, viele davon hatten ihre Jagdhörner dabei und  als das Sammeln der Jäger und die Begrüßung aus allen Ecken des Saales schallte, konnte man schon eine Gänsehaut bekommen.

 

Der Vorsitzende, Herr Müller-Schallenberg, hatte die Politik zur Diskussionsrunde geladen.  Besonders interessant würden dabei die Position der SPD (vetreten durch Norbert Meesters) und der Grünen sein.  Herr Müller-Schallenberg hatte 15 Punkte benannt, die zu diskutieren waren.  Recht schnell zeigte sich, dass dies den zeitlichen Rahmen sprengen würde.

 

Die einzelnen Diskutanten wurden angesprochen und es zeigte sich, dass die Grünen eine sehr clevere Wahl mit der Entsendung von Frau Grochowiak-Schmieding getroffen hatten.  Zwar hatte diese recht wenig Ahnung vom Referentenentwurf (sie kommt aus der Abteilung Kommunales), doch schließlich sei sie auch Jägerin, was sie mit den Besuchern im Saal verbinden würde. Wie gesagt, leider hatte sie inhaltlich wenig Einblick in den Entwurf genommen, doch  meinte sie immer wieder, dass alles „schon nicht so schlimm kommen würde“, wie es im Entwurf stünde und dass man schließlich die Belange vieler Gruppierungen zu berücksichtigen habe und nicht nur die der Jägerschaft.  Es klang schon recht naiv und es überraschte auch, dass selbst sie einige Ansätze von Herrn Remmel nicht nachvollziehen konnte.

 

Anders jedoch Herr Norwich Rüße. Dieser hatte während der vergangenen 4 Jahre für kein Projekt solch einen zeitlichen Aufwand treiben müssen wie für den Entwurf des neuen Jagdgesetzes. Und schließlich sei er ja nicht gegen die Jagd, erlaube sie sogar „auf seinen Flächen“ (Info: 30 ha im Nebenerwerb, lt. Eigener Homepage). Herr Rüße war rhetorisch sehr versiert und kannte jede Einzelheit des Entwurfes.  Er vertrat die Meinung der Grünen moderat, räumte auch noch hier und da Gesprächsbedarf ein und verzichtete auf eine harte Linie. Dass er die Füchse bedauerte, da die Bauhunde in deren Zuhause eindringen und somit Hausfriedensbruch begehen, brachte ihm sogar den einen oder anderen (wenn auch von ihm gar nicht beabsichtigten) Schmunzler ein.

 

Herr Karlheinz Busen von der FDP Borken, vertrat die einfache Linie, dass dieses neue Gesetz schlichtweg in den Müll gehöre und sobald die FDP 2017 wieder mitregieren würde, unverzüglich wieder verschwinden würde.

 

Die Damen und Herrn der CDU hatten es einfach. Sie brauchten sich nur der Meinung von Herrn Busen anzuschließen. Auch sie sahen keine Notwendigkeit für eine Neuauflage des Gesetzes und warnten davor, sich „einlullen“ und „vertrösten“ zu lassen, nach dem Motto, dies sei ja nur ein Entwurf und eine Diskussionsgrundlage. Sie glaubten „Meister im Zurückrudern“ erkennen zu können und betonten immer wieder gerne die alte und grundsätzliche Nähe der CDU zur Jägerschaft.  Gleichzeitig nutzen sie aber auch das Forum zum Wahlkampf gegen die SPD.

Die SPD ist ja in dieser Angelegenheit eigentlich das Zünglein an der Waage.

 

Ohne die Unterstützung der SPD kann der Entwurf nicht durchgezogen werden. Von daher waren alle auf die Ausführungen von Herrn Meesters besonders gespannt. Er traf die klare Aussage, dass es eine Zerstückelung der Pachtflächen durch die Herausnahme einzelner Flächen durch Organisationen mit der SPD nicht geben werde.  Ansonsten mussten wir von ihm leider oft hören:  „Da bin ich jetzt nicht so im Detail im Thema“ und „da wird noch drüber zu sprechen sein“. Also keine klaren Aussagen. Leider  erweckte es den Eindruck, dass er sich entweder nicht vorbereitet hatte oder gar keine richtige Diskussion führen wollte.

 

Doch die Position der SPD wird die sein, die von allen in den nächsten Monaten zu beobachten sein wird. Wird wirklich noch über die Dinge gesprochen ?  Kritisch und auch ablehnend ? Wir werden es sehen.

Herr Müller-Schallenberg und Herr Thies führten durch den Abend (insgesamt 3 Stunden). Unser Vorsitzender, dem ja oft ein Kuschelkurs mit Herrn Remmel vorgeworfen wurde, trat fordernd und bestimmt auf.

Zu kämpfen hatte er allerdings in der Diskussionsrunde, als einzelne Parteien und Organisationen die Veranstaltung als Forum nutzen, sich selbst und ihre Vorzüge darzustellen.  Dies war nicht ganz glücklich und so kam eine richtige Fragerunde gar nicht erst zustande.

 

Alles in allem hat sich unsere Fahrt nach Köln gelohnt. Inhaltlich waren wir alle mit den Themen vertraut. Doch es gibt immer wieder Neues zu erwägen oder zu verwerfen und vor allem war es wichtig, dass die Jägerschaft Einigkeit und Zusammenhalt zeigt. Dass sie klarmacht, dass wir uns nicht so einfach überrollen lassen, brav alle Jagdeinschränkungen hinnehmen, unsere Waffen verschrotten, weil NRW bleihaltige Munition entgegen dem Bundesgesetz verbietet, das Fallwild weiterhin entsorgen und zur Belohnung dann auch noch wieder Jagdsteuer zahlen.

 

Wir alle müssen weiterhin aufmerksam und wachsam sein. Nur durch Geschlossenheit können wir etwas erreichen und dieses Jagdgesetz, das wollen wir so nicht, das ist völlig inakzeptabel.

 

Dies ist unser ganz persönlicher Eindruck.  Andere mögen die Veranstaltung anders wahrgenommen haben. Doch uns war daran gelegen, unseren Eindruck denjenigen zukommen zu lassen, die an diesem Abend nicht in Köln sein konnten oder wollten.

 

Simone Koch

Bjarne Hørup

Helmut Bauer

Heiner Wunert

Roger Zimmer

Herbstschießen 2014

img 3650

Herbstschießen 2014:

Bei strahlendem Sonnenschein trainierten 13 Mitglieder des Hegerings ihre Schießfertigkeiten. Es gab eine Reihe von Erkenntnissen und sehr viel Spaß. Besonders freut uns der Anstieg der Frauenquote, die durch leckere Frikadellen auch noch schmackhaft gemacht wurde. Vielen Dank an Simone, die Idee wird für das nächste Mal beibehalten.

Die Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.

Novellierung Jagdgesetz

Hier der aktuelle Vorschlag in Kurzform von Minister Remmel zum neuen Jagdgesetz. Dazu die Pressemitteilung. Für Sie zum Download. Am 07. Oktober 2014 um 19 Uhr in Köln im Gürzenich heißt es für uns Jäger Präsenz zu zeigen. Bitte merken Sie sich den Termin schon einmal vor.

 

Herunterladen: Novellierung

Herunterladen: pressemitteilung

Sommeransitzwoche 2014

img 2864

10. August 2014: Abschluss der Sommeransitzwoche

Traditionell im Hause Drekopf, bei perfekten Rahmenbedingungen.

Als die letzten Gäste gingen, fielen die ersten Tropfen. Was für ein Timing.

Die Strecke war ebenso groß wie bunt:

3 Sauen, 6 Rehböcke, 2 Dachse, 10 Füchse und 5 Tauben.

Unsere "Bergischen Hörner" hatten viel zu tun.

Eine besondere Ehrung erhielten Sven Domenicus-Schleutermann für den stärksten Keiler und Dirk Schiffbauer für 3 gestreckte Füchse.

Im Revier Dhünn I wurde insgesamt das meiste Wild gestreckt.

Unser besonderer Dank geht noch einmal an Familie Drekopf und das unterstützende Team.

 

Die Fotos hierzu finden Sie in unserer Bildergalerie !

Hexenfest Schloßburg


hexenfest

1. Mai - das Warten für die Jäger hat ein Ende – Aufgang zur Bockjagd ! In diesem Jahr war für einen Teil unserer Mitglieder nicht nur Aufgang zur Bockjagd sondern auch Termin zur Öffentlichkeitsarbeit.

Auf Anfrage des Schlossbauvereins Solingen Burg waren wir anlässlich der Kinderveranstaltung „Hexenfest“ mit der rollenden Waldschule auf dem ehemaligen Jagdschloss der Grafen von Berg vertreten. Im Innenhof der Burg, neben dem Grafen Adolf - Denkmal, hatten wir aufgrund der schlechten Wettervorhersage ein Zelt aufgebaut, um die ausgestellten Präparate vor evtl. Niederschlag zu schützen.

Die Veranstaltung verlief, entgegen der Wettervorhersage, bei bestem Wetter. Sonnenschein und sommerliche Temperaturen lockten rund 4000 Besuchter zur Burg. Davon ca. 1500 Kinder. Von Groß und Klein wurde die Waldschule sehr gut angenommen und viele Fragen an unsere fachkundigen Mitglieder gestellt.

Frischling (Frosch), Rehkitz, Hase, Jung- und Altfuchs sowie Jung - und Altdachs haben die Kinder (und Erwachsene) ebenso beeindruckt wie die Greif-, Hühner-, und Entenvögel. Igel, Eichhörnchen, Maulwurf und Siebenschläfer waren weitere Highlights. Als Resümee bleibt festzuhalten das wir den Kindern und Erwachsenen, mit dem ehemaligen Jagdschloß als Hintergrund, die Tiere unseres Waldes nahe gebracht haben, einschl. einer positiven Darstellung der Jägerschaft.

Den Termin 1. Mai im nächsten Jahr haben wir uns schon mal vorgemerkt. Der Bock muss 2015 auf uns dann wieder einen Tag länger warten. Wir möchten uns bei der KJS - Leverkusen für die rollende Waldschule (unsere war im HR-Overath im Einsatz) und bei Heinrich Spangenberg und Heinrich Dick, ebenfalls von der KJS-Leverkusen, für Ihren sachkundigen und kindergerechten Einsatz beim Hexenfest herzlich bedanken. Thorsten Althoff mit Sohn Lennard und dessen Schwester, Frank und Andrea Luchtenberg waren die weiteren fach- und sachkundigen Ansprechpartner der Waldschule, die zum perfekten Gelingen der Veranstaltung ebenfalls einen ganz entscheiden Beitrag geleistet haben – an dieser Stelle ebenfalls

vielen Dank. Roger Zimmer

Sommeransitzwoche

Am 3 August beginnt die Sommeransitzwoche 2014. Der Abschluss findet auch in diesem Jahr mit einem gemeinsamen Frühstück bei Hegeringleiter Norbert Drekopf, Eichholz 1, 42929 Wermelskirchen, statt.

Wir treffen uns ab 9.00 Uhr zum gemeinsamen Legen und Verblasen der Strecke.

 

Herunterladen: Einladung

Herunterladen: Anmeldung

Newsletter 02.05.2014

Die Themen heute u.a.:

Wahlprüfsteine - Thematik  Beitragserhöhung - und ein räudiges Schwein

Herunterladen: Newsletter020514.pdf

Erhöhung der Beiträge

Stellungnahme des Hegeringleiters zum Thema Beitragserhöhung /

Stimmen Sie persönlich ab, am 10. Mai 2014 auf dem Landesjägertag in Köln

Herunterladen: BeitraegeLJV.pdf

Wahlprüfsteine

Der Landtagsabgeordnete Rainer Deppe antwortet auf die aktuellen politischen Fragen zum Thema Jagd

Herunterladen: CDUWahlpruefsteine.pdf

Jahresprogramm 2014

In der Jahreshauptversammlung haben wir Ihnen die Termine für 2014 bekannt geben.

Nun können Sie sie nachlesen.

Außerdem finden Sie in der Bildergalerie einige Fotos der Versammlung.

Petition - DVJ ruft zur Unterzeichnung auf

Der DVJ ruft zum Protest gegen die rufschädigende Berichterstattung im ZDF auf !

Bitte untersützen Sie die Petition.

In der Datei finden Sie den entsprechenden Link.

Klicken Sie hier um die Sendung "Jäger in der Fallle" zu sehen

Herunterladen: internetpetitiondjv.pdf

Abschluss der Winteransitzwoche am 19. Januar 2014

Über 40 Teilnehmer frühstückten gemeinsam zum Abschluss der Winteransitzwoche im "Jägerhof".

Die Stimmung war gut, das Essen wie immer lecker und auf der Strecke lagen 3 Füchse.

Gemeldet worden waren außerdem noch ein weiterer Fuchs sowie 1 Stück Rehwild und 1 Stück Schwarzwild.

 

In der Bildergalerie finden Sie ein paar Eindrücke dieses Sonntag Vormittags.

Newsletter 05.01.2014

Winteransitzwoche 12. - 19. Januar 2014 Anmeldung zum Frühstück nicht vergessen

Herunterladen: Newsletter0114.pdf

DJV Stellungsnahme zum NABU-Positionspapier

Das sagt der DJV zur den Vorstellungen der NABU

Herunterladen: djvzurnabuposition.pdf

NABU bezieht Position

Die NABU hat ihr Positionspapier zum Thema Jagd veröffentlicht.

Lesen Sie hier, was uns demnach demnächst "blühen" könnte:

Herunterladen: NABUPositionspapierJagd.pdf

Newsletter 27.10.2013

Nur noch wenige freie Plätze für das Hubertusessen

Herunterladen: Newsletter27102013.pdf

30 Jahre Jagdschule

30 Jahre Jagdschule Wermelskirchen

 

Auf Anraten der Unteren Jagdbehörde Bergisch Gladbach (Frau Rabe) gründete Dietrich Schröder 1983 die erste private Jagdschule in NRW. Zuvor war er von 1973 bis 1983 erfolgreich als Ausbilder in verschiedenen Kreisgruppen des LJV tätig.

 

Rund 1700 Jagdscheinanwärter wurden in der Jagdschule mit Erfolg ausgebildet und danach Mitglieder im LJV. Eine Vielzahl der Jäger in Wermelskirchen hat diese Schule erfolgreich durchlaufen.

 

Der Hegering Wermelskirchen gratuliert.

 

 

Newsletter 13.10.2013

Unter anderem mit folgenden Themen:

Hubertusessen, 30 Jahre Jagdschule Schröder und Herbstschießen in Coesfeld

Herunterladen: Newsletter13102013.pdf

Newsletter 01.04.2013

Bitte unterstützen Sie die Petition zum Jagdrecht in Rheinland-Pfalz von "Pro Wild"

Der Dellmann entdeckt dat Hanghohn

Herunterladen: 01042013.pdf

Newsletter 17.03.2013

JHV am 20.03.2013

Schießtermin

Müll sammeln mit den VVVs

Neues vom Dellmann

Herunterladen: 17032013.pdf

Newsletter 24.02.2013

Überläufer sind wieder zu schonen.

 

Nutzung des LJV-Logos wird untersagt.

 

Griffon Bleu de Gascogne: Die Franzosen erobern das Bergische Land

 

Herunterladen: NewsletterzurJHV.pdf